E-Chronik

13.5.2021: Dank des Feiertags gibt es heute endlich Zeit für ein ausführliches Update, einschließlich der Nachträge für die letzten Tage.

Die Kleinen sind inzwischen so mobil geworden, dass sie den Einstieg ihrer Wurfkiste schon fast überklettern können. Zumindest tagsüber werden sie also bald ihre nähere Umgebung unsicher machen. Deswegen steht die Kiste nun wieder im Flur, denn der ist gefliest und ein kleines Malheur dort nicht so schlimm.

Aber trotz des Tapetenwechsels fühlen sie sich bestens:

10.5.2021: inwischen haben alle Welpen die Augen geöffnet und können zumindest ein paar Schritte laufen. Noch etwas wackelig, aber es wird mit jedem Tag sicherer:

8.5.2021: Bald werden die Kleinen aus ihrer Wurfkiste herauswachsen und in unser Gartenhäuschen umziehen. Das haben wir heute vorbereitet und auch den Außenauslauf aufgebaut:

6.5.2021: Die Kleinen nehmen weiter gut zu, sie liegen inzwischen alle zwischen 1100 und 1220 g. Noch klappt es nicht ganz mit dem Laufen, aber die ersten üben schon, nicht mehr auf dem Bauch liegend zu krabbeln sondern ihr Hinterteil zu heben. Kann also nicht mehr lange dauern. Ausserdem hatten wir heute einen neuen Assistenten: Rasmus, der Bruder unserer Assistentin von letzter Woche. Den Welpen hat es prima gefallen, sie waren sehr entspannt:

Unten: ist es nicht schön, einen großen Freund zu haben?

3.5.2021: die Kleinen entwickeln sich wirklich gut, beim Wiegen heute Morgen hatten sie ihr Startgewicht mehr als verdreifacht. Die beiden schwersten dürften morgen die 1000 g überschreiten. Noch haben alle die Augen geschlossen, aber bis zum Ende der Woche wird sich das sicher noch ändern. Und Laufen werden sie dann auch schon können…

2.5.2021: Am Wochenende haben wir Hilfe für die Beaufsichtigung der Welpen und auch für neue Fotos. Danke an Mona und Iris!

Außerdem gibt es einige Videos, von der Fütterung und der Körperpflege der Welpen…

 

30.4.2021: Kaum zu glauben, wie schnell die Kleinen wachsen. Hier sieht man sie in der Wanne, in der wir sie beim „Bettenmachen“ in der Wurfkiste zwischenlagern. Am 27. hatten sie noch richtig Platz:

Heute, nur vier Tage später, ist es schon deutlich enger geworden:

29.4.2021: Solange die Welpen noch so klein sind, wiegen wir sie zweimal am Tag. Heute Nachmittag, also innerhalb von nur sechs Tagen nach ihrer Geburt, hatten sie ihr Gewicht schon verdoppelt: alle liegen jetzt zwischen 550 und 650 Gramm.

28.4.2021: Heute Nachmittag hatten wir eine Assistentin. Ronja, die Tochter eines Arbeitskollegen, hat die Kleinen beaufsichtigt, und sie hat wirklich ein Händchen dafür. Im wahrsten Sinne des Wortes, wie man hier sieht:

27.4.2021: Wir feilen noch am Rhythmus der ständigen Beaufsichtigung. Die Nachtschicht haben wir zwischen uns aufgeteilt, „Wachwechsel“ ist gegen 2 Uhr. Aber auch tagsüber ist es eine Herausforderung. Dank Home-Office zwar etwas leichter, aber wie macht man eine Videokonferenz, wenn man gleichzeitig Fiene und vier lautstarke Welpen im Auge behalten muss?

Lösung: man nimmt den lautesten der vier aus der Wurfkiste, setzt ihn auf den Schreibtisch und krault ihm den Bauch. Wirkt in Sekunden und erheitert die Kollegen ungemein:

26.4.2021: Es gibt noch mehr schlechte Nachrichten. Zehn Minuten nach dem „Bettenmachen“ in der Wurfkiste schauen wir nach dem rechten und stellen fest, dass nur noch vier Welpen nuckeln. Den fünften, ausgerechnet unser kleines Nesthäkchen, haben wir unter Fiene liegend gefunden – auch der muss unter sie geraten als sie sich umgedreht hat. Fur ein so zartes Wesen von gerade mal 250 Gramm war das zuviel. Wir sind tief traurig, dass wir sie verloren haben. Und zumindest bis alle anderen ein Kilo oder so erreicht haben werden wir versuchen, dass ständig jemand ein Auge auf die Wurfkiste hat.

25.4.2021: Fiene wird ruhiger und routinierter im Umgang mit den Kleinen, ist aber immer noch recht skeptisch, wenn Jette sich ihnen nähert. Dabei hat die sich gestern wirklich rührend um das kleine Sorgenkind gekümmert und es immer wieder abgeschleckt, so eine Art kreislaufstimulierender Erste Hilfe unter Hunden.

Die Welpen krabbeln mittlerweile mit erstaunlicher Geschwindigkeit und Zielsicherheit und haben sehenswerte Trinktechniken entwickelt. Das Nesthäkchen, bei der Geburt nur knapp 200 Gramm schwer, kann mittlerweile in Rückenlage mit dem Kopf nach unten trinken. Das haben wir noch bei keinem unserer Würfe gesehen. Alle nehmen gut zu, seit der Geburt vor zwei Tagen schon um mehr als zwanzig Prozent.

24.4.2021: Ein sehr, sehr trauriger Tag. Heute Morgen lag die schwarze Hündin tot in der Wurfkiste. Wir vermuten, Fiene hat sich im Schlaf umgedreht und ist irgendwie auf ihr zu liegen gekommen. Und ein zweiter Welpe, eine der gelben Hündinnen, wollte seit heute Morgen nicht mehr trinken. Die Tierärztin konnte keinen Grund finden und hat uns Glukoselösung gegeben, mit der wir sie tröpfchenweise gefüttert haben. Sie wirkte noch agil und munter, krabbelte selbständig in Richtung Mamas Milchbar, aber sie hat dort nicht getrunken. Alle Versuche, bei Mama oder auch mit Welpenmilch per Fläschchen oder Spritze, Tröpfchen für Tröpfchen, waren leider erfolglos. Gegen Abend hat sie sogar die Glukoselösung verweigert und wurde dann immer schwächer. Wir konnten nichts mehr für das arme Wesen tun, sie ist in ihrer Wurfkiste eingeschlafen und liegt nun, zusammen mit ihrem Geschwisterchen, an einem schönen Platz in unserem Garten.

23.4.2021: Die Welpen sind da! Zwischen 10:20 und 12:50 wurden drei gelbe Rüden, eine schwarze und drei gelbe Hündinnen geboren. Allen geht es gut und auch Fiene ist wohlauf. Weil sie nach der Geburt des siebten Welpen immer noch sehr unruhig war, haben wie sie und die Welpen in der Reproduktionsmedizinischen Klinik der Tierärztlichen Hochschule Hannover vorgestellt. Aber es war kein weiterer Welpe mehr unterwegs, laut Sonographie war nur eine Nachgeburt noch nicht abgestoßen. Die Welpen sind diesmal etwas kleiner und leichter als bei unseren letzten beiden Würfen. Aber sie sind sehr agil, trinken gut und werden ihren Rückstand bald aufgeholt haben. Die Tierärzte in Hannover waren zufrieden und wir sind es auch.

Fotos von ersten Tag gibt es hier. und auch der stolze Papa läßt grüßen:

18.4.2021: Fiene ist noch ein bisschen runder geworden, es sind auch nur noch neun Tage bis zum berechneten Geburtstermin. Zur Sicherheit überwachen wir seit heute ihre Temperatur.

10.3.2021: Fiene ist sichtlich runder geworden und auch ihr Verhalten hat sich verändert – sie ist noch viel anhänglicher als sonst.

19.3.2021: Das Warten auf die Ultraschalluntersuchung hat sich gelohnt: Fiene ist tragend, wir erwarten einen Geburtstermin um den 25. April herum

23.02.2021 Fiene wurde gedeckt, jetzt heißt es abwarten bis zur Ultraschalluntersuchung!